KARSTEN TROYKE

Home Termine Galerie CDs Media Programme Kontakt Vita Links News English

Remember Josh

Impressum

 

 

1. Frühere Veranstaltungen - archive click here

 

 

2. Nächste Veranstaltungen - upcoming events:

 

 

 

 

 

 

 

So, 7.01.2018, Hagenow, MUSEUM, 19.00 Uhr
Karsten Troyke & Sinti Swing Berlin

 

 

Karsten Troyke – Gesang/Moderation

Janko Lauenberger - lead-guitar
Fredy Ansin - rhythm guitar
Alfred Ansin - rhythm guitar

Bernd Huber - violin

Martin Buhl Staunstrup - double-bass

 

 

Der bekannte Chansonnier und das legendäre Sinti-Swing-Quintett geben sich die Ehre. Mit „Bei mir bisti Sheyn“ interpretieren sie jiddische Lieder und Gypsy-Jazz à la Django Reinhard mit rasanten Gitarren- und Geigenduellen, Troykes rauchiger Stimme und swingende Rhythmen...

weiterlesen (klick)


 


Karten gibt es im Vorverkauf in der Hagenow-Information, Lange Straße 79, 19230 Hagenow, 03883/729096, e-mail: hagenow-info@hagenow.de. Vorbestellte und per Überweisung bezahlte Karten können ab 19.00 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden.

 

 

 

 

Alte Synagoge & Hanna-Meinungen-Haus
Hagenstraße 48
19230 Hagenow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 17.01.2018, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen, begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Am 4.11.2017 wurde sie 70 Jahr alt - ein Schuber mit 5 CDs erschien und sie singt vieles davon!

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.
Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Eintritt: 20,- €, erm.: 15,- €

 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner

Adresse:

Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

nächster Termin: 25.4.2018!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 18.01.2018, Berlin, Ehem. Waisenhaus Pankow, 18:00 Uhr

 

Festveranstaltung anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung der Berliner VVN

Grußworte von Peter Neuhof (Zeitzeuge, 92), Klaus Lederer (Senator) , Lala Süsskind (Jüdisches Forum), Petra Rosenberg (LV Sinti und Roma) Susanne Kitschun (MdA SPD) Hans Coppi und Karoline Georg (VVN-BdA) wechseln sich mit kurzen Talks zu Projekten, Liedern von Isabel Neuenfeld, Bettina Wegner und Karsten Troyke (Gitarre: El Alemán) sowie mit Filmsequenzen von der Gründung der Berliner VVN und dem Gedenken an die Opfer des Faschismus in den frühen Nachkriegsjahren ab... weiterlesen (klick)

 

 

ehemaliger Betsaal des Jüdischen Waisenhauses Berliner Str. 120/121, 13187 Berlin (Eingang Hadlichstraße) In unmittelbarer Nähe des S- und U-Bahnhofs Pankow S2 | S8 | S9 | S85 | U2, Tram 50 | M1, Bus 107 | 155 | 250 | 255 | M27 | X54

Wir bitten um Anmeldungen bis zum 15. Januar 2018 in der Geschäftsstelle unter berlin@vvn-bda.de oder Tel. 55 57 90 83 0

 

klick download PDF-Flyer

 

 

 

 

 

 

 


So, 21.01.2018 Belgique/Bruxelles, CCLJ, 16:00 Uhr
YIDDISH CONNECTIONS BERLIN-BRUXELLES

Karsten Troyke & Joelle Strauss: "Les Grands Duos du Yiddish"

Jean Philippe Collard – Neven (piano)


 

Joëlle Strauss: Durch ihre Violin- und Gesangskunst verteidigt Joëlle zwar mit Nachdruck eine Kultur, in der sich ein Teil ihrer Wurzeln wiederfindet, vor allem aber setzt sie sich für ihre Verbreitung ein, indem sie sie anderen nahebringt, damit dieses musikalische Erbe anerkannt wird, zu neuem Leben gelangt und die Aufführung dieser Musik ihren festen Platz im 21. Jahrhundert findet. Trotz ihres jungen Alters ist Joëlle bereits in ganz Europa, in Skandinavien, im Nahen Osten, in Afrika und in Nord- und Südamerika aufgetreten...

 


Le chant Yiddish est peuplé de Duos de légende... Certaines chansons mondialement connues comme Bay mir bistu sheyn sont elles aussi à l'origine des Duos.
Kartsen Troyke et Joëlle Strauss vous proposent de découvrir ou redécouvrir des duos parfois jazzy, parfois plus traditionnels qui ont bercé la jeunesses de nos grand-parents.
Les histoires et les anecdotes croustillantes viendront rythmer ce spectacle à la fois joyeux, vivant et émouvant.
Karsten Troyke avec sa voix chaude et profonde, Joëlle Strauss avec sa virtuosité au Chant et au violon seront accompagnés de Jean-Philippe Collard-Neven, merveilleux pianiste de jazz qui transmet parfaitement les émotions et le style de l'époque.

Karsten Troyke: Considéré comme l'un des plus grand interprète du Yiddish, né en 1960 à Berlin, Karsten Troyke est porte parole de toute une génération avec sa voix profonde et son accent yiddish si particulier.
Avec 26 CD a son actif, acteur principal de la renaissance du klezmer en Allemagne et en Europe, il chante à travers le monde comme Ambassadeur du chant Yiddish, faisant revivre ces chants tombés dans l'oubli.

Joelle Strauss: Nominée en 2013 pour le « Prix Jean-Pierre Bloch de la LICRA française» qui récompense « Un artiste et son œuvre, dans son rapport aux Droits de l’Homme », Joëlle Strauss est une artiste complète. Chanteuse et violoniste virtuose de formation classique, elle se perfectionne dans d’autres styles, tzigane, klezmer, jazz, oriental, auprès des plus grands maîtres: Roby Lakatos, Alicia Svigals (New-york, Klezmatics), Johan Renard (Paris, Didier Lockwood Music Center). Joëlle chante en espagnol, français, anglais, portugais, rom, russe, hébreu, ladino et yiddish.

Jean-Philippe Collard-Neven : Pianiste, compositeur et improvisateur, Jean-Philippe Collard-Neven mène un parcours de musicien atypique où se côtoient musique classique,contemporaine, jazz, improvisation, chanson française, électro, théâtre, danse, arts plastiques, cinéma, littérature. Evoluant résolument à la frontière des genres, Jean-Philippe Collard-Neven développe des relations privilégiées avec de nombreux artistes reconnus.

Centre Communautaire Laic Juif David Susskind - CCLJ
52, Rue de l’Hôtel des Monnaies
BE-1060 Bruxelles
Belgique

Tél. Secrétariat : +32 2 543 02 70



 

 

 







Mi, 24.01.2018, France/Lille, Conservatoire de Lille, 20:00 Uhr
Karsten TROYKE & Joelle STRAUSS
: "LES GRANDS DUOS DU YIDDISH"
Jean Philippe Collard – Neven (piano)

Conservatoire de Lille
Rue Alphonse Colas, 59000 Lille, France
Téléphone : +33 1 42 17 10 36





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




So, 28.01.2018, France/Paris, Espace Rachi, 16:30 Uhr
"LES GRANDS DUOS DU YIDDISH"

 

Avec : Joelle Strauss (violon et chant) Karsten Troyke (chant)

et Jean Philippe Collard – Neven (piano)
 

La comédie musicale yiddish… Cela s’écoute, et cela se raconte!

Venez plonger dans ce monde yiddish d’entre-deux guerres… Ces histoires toutes plus passionnantes, parfois émouvante, parfois drôle… Et sa musique!  De Varsovie à New-York en passant par Buenos Aires : Un chant qui raconte, un chant qui emporte le spectateur dans un autre monde. Celui du music-hall yiddish!




Espace Rachi - Centre d'art et Culture
39 Rue Broca, 75005 Paris, France
Téléphone : +33 1 42 17 10 36

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 1.03.2018, Dessau, Anhaltisches Theater, 20:30 Uhr

Gott lacht mit seinen Geschöpfen
Gerhard Kämpfe & Karsten Troyke

Ein humorvoller Blick auf das jüdische Leben

»Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe« so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel, der 2006 verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, schrieb einst: »Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht«.
Witz und Chuzpe sind ein wesentlicher Bestandteil des jüdischen Alltags und prägten sicher auch das Leben Kurt Weills. Auch Gerhard Kämpfe, Intendant des Kurt Weill Fests, wuchs mit jüdischen Witzen und heiteren Anekdoten auf. Diese präsentiert er in diesem Jahr erstmalig im Foyer des Alten Theaters.

 

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau
 

Theaterkasse & Abonnementbüro im Anhaltischen Theater Dessau
Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau (Seiteneingang, links)
Mo-Fr 10-12:30 und 13-17 Uhr
Tel: (0340) 2511 333, theaterkasse@anhaltisches-theater.de
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sa, 3.03.2018, Sweden, Stockholm, Kungliga Musikhögskolan, 19:00 Uhr
DET LÅTER BÄTTRE PÅ JIDDISH
אויף יידיש קלינגט עס בעסער
It sounds better in Yiddish

Concert
Shura Lipovsky & Karsten Troyke
w/ Daniel Weltlinger (violin), Martin Buhl Staunstrup (bass) a.o.


KMH - Kungliga Musikhögskolan
Valhallavägen 105, 115 31 Stockholm

So, 4.03.2018, Sweden, Stockholm, 14:00 Uhr
Workshop & Musik

Samtal om Jiddisch teater, film, musik & literatur.
Shura Lipovsky, Karsten Troyke, Eddy Portnoy, Jan Schwarz, Joshua Sobol, Beila Titelman…a.o.

It Sounds better in Yiddish
A happening of Yiddish culture for everyone: concert and talks on Yiddish film, theater, music literature & press.
14:00- 18:00 Happening of Yiddish Culture. In English.
In cooperation with Jiddischsällskapet i Stockholm & YIVO.
Supported by Kulturrådet, Stockholms Stad & Stockholms Läns Landsting.

KMH - Kungliga Musikhögskolan
Valhallavägen 105, 115 31 Stockholm

 

 

 

 

 

 

 

 

18.03.2018 Würzburg, David-Schuster-Saal, 17:00 Uhr

mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

 

Konzert mit Sharon Brauner,

Karsten Troyke

Violine: Daniel Weltlinger

Piano: Harry Ermer
 

 

 

Exklusiv für die Gemeinden hatten die beiden, die zu den beliebtesten Künstlern des Kulturprogramms gehören, 2016 ein Programm vorbereitet. „Wir wollten immer schon etwas gemeinsam auf die Beine stellen“, sagen die beiden - vor allem auch außerhalb der Gemeinden erfolgreichen - Künstler.

Die Konzerte im Rahmen des Kulturprogramms liefen so gut, dass wir es direkt noch einmal laufen lassen: Das gemeinsame Programm heißt: „Ikh Hob Dikh Tsifil Lib“.

Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen wie immer congenial Harry Ermer (Klavier) und Daniel Weltlinger (Geige).

Wir laden alle herzlich ein!

Valentin-Becker-Str. 11, 97072 Würzburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 25.04.2018, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen, begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Am 4.11.2017 wurde sie 70 Jahr alt - ein Schuber mit 5 CDs erschien und sie singt vieles davon!

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.
Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Eintritt: 20,- €, erm.: 15,- €

 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner

Adresse:

Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.